mylittlegarden 18: gewöhnliche stockrose

Gewöhnliche Stockrose – also wirklich! Aber was hilft’s, der offizielle deutsche Name von Alcea rosea lautet nun mal so. (Es gibt ja noch schlimmere Eigenschaften, die botanische Namen der jeweiligen Pflanze zuschreiben, man denke nur an die “Stinkende Nieswurz”!).

 

Wie auch immer, ich finde die Stockrose alles andere als gewöhnlich; schon ihre Höhe und vor allem die Vielfalt der Erscheinung zeichnen sie aus. In Stralsund entdeckte ich im Sommer 2019 eine ungeahnte Stockrosenpracht in zahllosen Sorten, von denen Foto 1 und 2 eine aufs absolute Minimum reduzierte Auswahl zeigen.

Infos über die Stockrose bietet Link 1. Natürlich will ich auch eine haben und dank einer Nachbarin kann ich’s versuchen. Im letzten Sommer kamen erst kleine, dann größere Blätter, dann weiter nichts, aber die Blattrosette hat tapfer überwintert – siehe ganz aktuell Foto 3. Ob daraus wirklich ein zwei Meter hohes, blühendes Ungetüm wird?

In Englisch tragen die Stockrosen den Namen “Hollyhocks” (was das wohl bedeuten mag? Holly = Stechpalme und Hock = Haxe?). Sie zählen zu den Standardpflanzen des Cottage Gardens. Die Grundsätze desselben beschreibt Link 2, und very british im Gegensatz zu unseren Gartenweisern, bei denen immer alles als ganz pflegeleicht und entspannend deklariert ist, finde ich den für mich zentralen Satz auf der verlinkten Website:

If there’s a failing in cottage gardening, it’s the idea that the garden can take care of itself. That is definitely not the case.

Liebe Grüße und haltet euch wacker,
euer j.


https://www.mein-schoener-garten.de/pflanzen/stockrose/gewoehnliche-stockrose

https://www.thespruce.com/creating-a-cottage-garden-1402541

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.