mylittlegarden 20: botanischer garten berlin

Wenn draußen wenig Farbe ist, müssen wir einen Ausflug machen. Immerhin sind diese Fotos vom, wie Karl Foerster es nennen würde, Vorfrühling, diesmal ganz ohne Hipstamatic. Sie entstanden nämlich zu einer Zeit, in der vom iPhone noch keine Rede war: Im April 2006.

 

Es war ein schöner Tag im Botanischen Garten Berlin, den wir schon als FU-Studenten gerne besucht hatten (siehe Link 1). Allerdings muss ich gestehen, dass ich nur drei der Fotos näher benennen kann und selbst das nur recht allgemein: Seerose, Kamelie, Krokus – seht es mir nach, und wer die verbleibenden drei Pflanzen kennt, nur her mit den Namen, ich trage sie dann nach.

Zum Thema Kamelien führt Link 2. Ich lernte diese schönen Pflanzen nämlich in Sachsen kennen, und von den beim MDR aufgezählten Orten kenne ich immerhin die riesige Kamelie in Pillnitz und die Sammlung in Pirna-Zuschendorf. Natürlich kaufte ich dort einige Pflanzen, die im Görlitzer Wintergarten gut gediehen und in Würzburg dann wegen meiner Nachlässigkeit das Zeitliche segneten. Es lohnt sich, Kamelien zu pflegen, aber es ist tatsächlich nicht so einfach.

Liebe Grüße und haltet euch wacker,
euer j.


Link 1 (Botanischer Garten Berlin): https://www.bgbm.org
Link 2 (Kamelien in Sachsen): https://www.mdr.de/mdr-garten/geniessen/kamelien-schauen-bluetezeit-sachsen-kamelienbluete-100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.